Alle Artikel (Fortsetzung)

Neue Impulse für Freiheits- und Fortschrittsdenken

Von Thomas Deichmann

In einem Interview erklärt der Herausgeber Thomas Deichmann, wofür NovoArgumente steht. Er kritisiert den hierzulande weit verbreiteten Kultur- und Fortschrittspessimismus und fordert eine Politik, die die Menschen als mündige Bürger und nicht als bedrohte Verbraucher ernst nimmt mehr

Der Rechte-Tsunami der UN

Von Matthias Heitmann

Was ist davon zu halten, dass die Vereinten Nationen den Anspruch auf den Zugang zu freien Märkte und zu reinem Wasser in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aufgenommen haben? Nichts – und zwar aus mehreren Gründen. mehr

Zivilisation: mehr als nur schöne Kultur

Essay von Angus Kennedy

Das scharfsinnige Buch In Search of Civilisation von John Armstrong erinnert uns daran, dass wir sowohl spirituellen als auch materiellen Reichtum brauchen, um in einer guten Gesellschaft leben zu können. Von Angus Kennedy mehr

Wir brauchen mehr Voltaire!

Analyse von Brendan O’Neill

Voltaires Glauben an die Meinungsfreiheit ist von der Mehrheit der Gesellschaft aufgegeben worden. Jetzt können sich sogar radikale Islamisten auf ihn berufen. Von Brendan O’Neill mehr

Experten – Totengräber der mündigen Gesellschaft?

Essay von Frank Furedi

Ja, moderne Gesellschaften sollten auf Vernunft und Rationalität basieren. Doch in seiner heutigen Funktion trägt das Expertentum vielfach dazu bei, Diskussionen im Keim zu ersticken, anstatt für eine möglichst breite Aufklärung zu sorgen. Von Frank Furedi mehr

Die Entmystifizierung einer Ideologie

Rezension von Philip Hammond

In seinem neuen Buch Hollow Hegemony: Rethinking Global Politics, Power and Resistance zeigt David Chandler unter Rückgriff auf Marx und Engels, dass die Konzentration der politischen Klasse auf Ethik und „globale Politik“ Ausdruck ihrer politischen Schwäche und Isolation ist. mehr

Phänomenologie und Monade

Essay von Hanko Uphoff

Anlässlich des 70. Todestages des Begründers der modernen Phänomenologie, Edmund Husserl, einige grundlegende Besonderheiten seines in radikaler Weise von der Subjektivität ausgehenden Ansatzes. mehr