Johannes Richardt

Johannes Richardt

Johannes Richardt ist Novo-Redaktionsleiter. Er studierte Geistes- und Sozialwissenschaften und ist Gründungsmitglied des humanistischen Think-Tanks Freiblickinstitut e.V..

Artikel

Europa

Der Demokratieschock

Der Brexit bietet die Chance auf echten Wandel in Europa. Die Voraussetzung dafür: Menschen, die sich selbst als progressiv betrachten, müssen endlich ihr gestörtes Verhältnis zur Demokratie hinterfragen. mehr

Sozialstaat

Rundumversorgung ist nicht genug

Auf den ersten Blick erscheint das Bedingungslose Grundeinkommen als charmante Idee. Auch werfen die Befürworter viele gute Fragen auf. Aber zur Lösung der eigentlichen Herausforderungen unserer Gesellschaft kann es wohl nur wenig beitragen. mehr

Liberalismus

Eine freiheitliche Idee?

In der Schweiz wird im Sommer über ein bedingungsloses Grundeinkommen abgestimmt. Auch in Deutschland findet die Idee immer mehr Unterstützer. Kann ihre Verwirklichung die Gesellschaft freier machen? mehr

Europa

Zurück zur Demokratie

In der Flüchtlingskrise zeigt sich, dass die EU-Strukturen den aktuellen Herausforderungen nicht mehr gewachsen sind. Für eine Reform ist es wohl zu spät. Wir brauchen ein „Zurück zur Nation“. Allerdings nicht so, wie es sich neurechte EU-Kritiker wünschen mehr

Glücksspiel

Platzt der Knoten?

Ein gerichtlicher Beschluss aus Hessen und Ereignisse auf EU-Ebene verweisen einmal mehr auf die gescheiterte deutsche Glücksspielregulierung. Eine freiheitliche Wende auf politischer Ebene ist hingegen nicht in Sicht. mehr

Glücksspiel

Lotterie in Babylon

Die deutsche Glücksspielregulierung ist gescheitert. Das zeigt sich auch im Lottowesen. Die staatlichen Monopolisten verteidigen mit Hilfe der Regulierungsbehörden ihre Vormachtstellung gegen private Anbieter − zum Schaden der Allgemeinheit. mehr

Nudging

Bastelanleitung für den braven Bürger

Nudging gilt als der sanfte Paternalismus. Er behauptet, ohne Zwang auszukommen. Der sanfte Paternalismus ist aber nicht so harmlos, wie er auf den ersten Blick erscheint. Sein trübes Menschenbild unterhöhlt die Fundamente einer freien Gesellschaft mehr