Edgar Gärtner

Edgar Gärtner

Edgar Ludwig Gärtner ist selbständiger Redakteur und Berater. Er ist in Deutschland und in Südfrankreich als Autor und Strategieberater tätig. In den 1980er Jahren ständiger Mitarbeiter des Wissenschaftsmagazins “Science & Vie” (Paris). Lehr- und Forschungsaufträge an der Universität Münster/Westfalen und an der Gesamthochschule Kassel. Ab 1989 Mitbegründer und verantwortlicher Redakteur eines ökologischen Wirtschaftsinformationsdienstes. Bis 1996 Chefredakteur eines Naturmagazins. Bis Ende 2007 Leiter des Umweltforums des Centre for the New Europe (CNE) in Brüssel.

Artikel

Klimawandel

Der Eiertanz der “postnormal science”

Was und wem hilft die Umsetzung des Kyoto-Protokolls vom Dezember 1997? Diese Frage drängt sich nach der Vorlage der Studie "Herausforderung Klimawandel" durch das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung erneut auf. mehr

Klimawandel

CO2-Zertifikate: Der Teufel steckt im Detail

Im Dezember 2002 einigten sich die EU-Umweltminister über den Einstieg in einen europaweiten Handel mit CO2-Emissionsberechtigungen. Die Verhandlungen über die nationalen Zuteilungspläne zeigen jedoch die Tücken des in Brüssel erzielten Kompromisses. mehr

Entwicklungspolitik

Erst trinken, dann ausatmen!

Ein kleiner Sieg der Vernunft: Die UN-Konferenz von Johannesburg beschäftigte sich nicht mehr nur mit dem globalen Kohlenstoffkreislauf, sondern rückte die Versorgung der Armen mit sauberem Trinkwasser ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Edgar Gärtner zieht Bilanz und stellt das Buch Apocalypse No! von Björn Lomborg vor. mehr

”Ich wollt’ ich wär’ ein Huhn”

Bei der Diskussion um Nachhaltigkeit geht es um ungelegte Eier. Denn über wieviel ”natürliche” Ressourcen der Mensch verfügen kann, entscheidet der jeweilige Stand der Technik. Auch absolute Wachstumsgrenzen gibt es nicht. mehr