Erziehung

Verteidigt die Kindheit!

Analyse von Monika Bittl

Das Konzept der Kindheit ist eine der großen Errungenschaften der Aufklärung. Heute erodiert sie zunehmend. Wieso wir Eltern und Kinder gegen Normierung, Medikalisierung und Regulierung verteidigen müssen. mehr

Universität

Humankapital statt Bildung

Kommentar von Patrick Jütte

Der Bologna-Prozess will Bildung ökonomisieren und delegitimiert damit die humanistische Vorstellung von der Erkenntnis als Selbstzweck. Der gesellschaftliche Verzicht auf die eher praxisfernen Disziplinen würde jedoch zu einer geistigen Verarmung führen. mehr

Glaube & Religion

Spirituell, aber nicht religiös?

Kommentar von Alan Miller

Spiritualität ist gerade Mega-In: Für Alan Miller, Direktor des New York Salon, ist die Phrase „Ich bin spirituell, aber nicht religiös“ bloß eine faule Ausrede dafür, sich nicht zwischen dem Glauben an Gott und dem Vertrauen in Aufklärung und Wissenschaft entscheiden zu müssen mehr

Universität

Die deforme Universität

Essay von Günter Ropohl

Eine Kritik an den Unireformen der letzten Jahre. Kleine Fächer werden abgewickelt. Ökonomische Denke breitet sich aus. Das Humboldt’sche Ideal von autonomer Bildung wird einem technokratischen Ansatz geopfert mehr

Erziehung

Viel Lärm um ein Stückchen Haut

Kommentar von Sabine Beppler-Spahl

Die Beschneidung ist keine Verstümmelung und sollte nicht verboten werden. Im aktuellen Urteil des Kölner Landgerichts und den Reaktionen darauf spiegeln sich die Vorurteile unserer Zeit. Vor allem die Rechte von Eltern haben heute einen schweren Stand mehr

Erziehung

Eltern im Fadenkreuz

Kommentar von Sabine Beppler-Spahl

Gerade Betreuungsgeldgegner zeigen in der aktuellen Debatte ein tiefes Misstrauen gegenüber Eltern - vor allem wenn diese Harz IV-Empfänger oder Migranten sind. Die Autorin verteidigt die elterliche Autonomie vor staatlicher Intervention und dem Erziehungsideal der Mittelklasse mehr