Liberalismus

Vor dem Hintergrund einer sich auswachsenden Demokratiekrise und der zunehmenden staatlichen Regulierung unseres Alltags ist die Verteidigung der Freiheit aktuell das große Thema. Doch gerade vielen Liberalen fällt es schwer, den Begriff der Freiheit sinnvoll mit Bedeutung zu füllen. Es sieht so aus, als habe der Liberalismus seinen Kompass verloren – ein Schicksal, das er mit den beiden anderen großen politischen Ideologien des 19. Jahrhunderts, dem Konservatismus und dem Sozialismus, teilt. In diesem Dossier soll Autoren aus verschiedenen Strömungen der vielgestaltigen liberalen Denktradition Raum zur klärenden Debatte gegeben werden. Verfügt der Liberalismus noch über die geistigen Ressourcen für eine notwendige Erneuerung seines Denkens oder sollten wir uns nach etwas Neuem umschauen, wenn wir für eine freie und bessere Welt für alle Menschen streiten wollen?

Top Artikel

Alle Artikel

Eine freiheitliche Idee?

Kommentar von Johannes Richardt

In der Schweiz wird im Sommer über ein bedingungsloses Grundeinkommen abgestimmt. Auch in Deutschland findet die Idee immer mehr Unterstützer. Kann ihre Verwirklichung die Gesellschaft freier machen? mehr

Und ihr wollt freiheitlich sein?

Essay von Benedikt Herber

Die Wochenzeitung Junge Freiheit, die österreichische FPÖ oder Wilders‘ Partei für die Freiheit: Der Freiheitsbegriff wird von einem rückwärtsgewandten, streng konservativen, fremdenfeindlichen Milieu vereinnahmt. Das sollte man nicht hinnehmen mehr

Liberale sind nicht konservativ

Analyse von Alexander Grau

Abschluss der Schwerpunktwoche zur Liberalismuskrise: Trotz oberflächlicher Gemeinsamkeiten sind Konservativismus und Liberalismus in wichtigen Bereichen grundverschieden und stehen sich sogar diametral entgegen. Liberale Politik ist emanzipatorisch mehr

Keine Freiheit ohne Gerechtigkeit

Essay von Günter Ropohl

Teil 5 der Schwerpunktwoche zur Liberalismuskrise: Freiheit und Gerechtigkeit stehen in einem Spannungsverhältnis. Wer einen liberalen Staat will, muss die damit einhergehenden Gerechtigkeitsprobleme anerkennen und zu lösen versuchen. mehr

Eine Bewegung freier Menschen

Essay von Stefan Laurin

Teil 2 der Schwerpunktwoche zur Liberalismuskrise: Der Liberalismus – also die Idee der wirtschaftlichen und persönlichen Freiheit – ist nach wie vor für viele Menschen attraktiv, wenn er überzeugend vertreten wird. Das geht auch ohne FDP. mehr

Freiheit politisch verteidigen

Essay von Johannes Richardt

Freiheit, Demokratie und Fortschrittsoptimismus gehören zusammen. Wir können dem antipolitischen Regulierungswahn unserer Tage nur politisch begegnen. Gerade Liberale tun sich oft schwer mit dieser Einsicht mehr

Freiheit als Lebenselixier

Essay von Ulrike Ackermann

Das Zusammenwirken politischer, wirtschaftlicher und individueller Freiheit macht unsere Geschichte so erfolgreich. Die Eigeninitiative der Bürger darf nicht im Paternalismus ersticken, denn die Ambivalenzen der Freiheit müssen wir selbst aushalten. mehr

Freiheitsdenken neu erfinden

Kommentar von Matthias Heitmann

Der FDP-Liberalismus ist nicht erneuerbar – freiheitliche und demokratische Politik indes schon. Aber nur, wenn sie sich auf einer humanistischen Grundlage neu erfindet – und das erfordert eine scharfe Opposition zum heutigen Zeitgeist. mehr

Geschichtsblinder Pseudoliberalismus

Kurzkommentar von Kai Rogusch

In der aktuellen Debatte um die Homoehe bleibt der eigentliche Gehalt der Familie auf der Strecke. Die heterosexuelle Familie muss als Schnittstelle einer unmittelbar erlebten Vergangenheit und einer unmittelbar erlebten Zukunft verteidigt werden. Ein Kommentar von Kai Rogusch. mehr

Weiterführende Literatur