Alle Artikel (Fortsetzung)

Ressourcen und Rohstoffe: Eine Zeitreise

Von Friedrich Spee

Niemals in der Geschichte wurde ein Rohstoff wirklich dauerhaft knapp. Mit Hilfe des technologischen Fortschritts ist es der Menschheit immer wieder gelungen, neue und bessere Rohstoffquellen zu erschließen. Friedrich Spee über den Irrglaube an natürlichen Ressourcengrenzen. mehr

Ressourcendebatte: Das Primat der Technologie

Von Peter Heller

Die Nutzung von Rohstoffen sorgt nicht für eine Verknappung, sondern für eine stetige Ausweitung ihrer Verfügbarkeit. Ressourcen können nur ausgehen, wenn wir das Interesse an ihnen verlieren. Peter Heller erläutert diese von Wachstumsskeptikern gerne ignorierten Zusammenhänge. mehr

Wasser - Eine unendliche Ressource

Analyse von Christian Strunden

Wasser wird zunehmend als knappe Ressource angesehen. Deshalb sollen wir alle Wasser sparen, fordern diverse zivilgesellschaftliche Organisationen. Müssen wir uns um unser Trinkwasser Sorgen machen? Nein, denn Wasser gibt es im Überfluss mehr

Der Tod von Peak-Oil

Kommentar von Rudolf Kipp

Der Klimawandel ist out. Aktuell werden grüngefärbte Verzichtsforderungen mit der angeblichen Endlichkeit fossiler Energieträger gerechtfertigt – mit einem Mythost. Schiefergas aber auch Schieferöl sind einer aktuellen Studie zufolge massenhaft vorhanden mehr

Mangel im Schlaraffenland?

Analyse von Joachim Volz

Im vierten und letzten Teil seiner Artikelserie über moderne Mythen rund um den Rohstoff Holz untersucht Joachim Volz den historischen Wandel des menschlichen Naturverständnisses. Ideologiekritisch geht er dabei dem antizivilisatorischen Kern grünen Denkens auf den Grund mehr

Mythos Holz (Teil 3): Nachhaltigkeit als Illusion

Analyse von Joachim Volz

Im dritten Teil seiner historischen Untersuchung moderner Mythen rund um den Rohstoff Holz knüpft sich Joachim Volz das aus der Forstwirtschaft des 18. Jahrhunderts stammende Wort Nachhaltigkeit vor. Mit seiner eigentlichen Bedeutung hat diese heutige Modephrase nichts mehr gemein mehr

Wasserneutralität = Tod

Analyse von Brendan O’Neill

Anfang nächster Woche leben sieben Milliarden Menschen auf der Erde. Was wirklich hinter dem Vorurteil steckt, wir müssten Wasser sparen, damit für alle Menschen genug übrig bleibt. mehr

Vom Wechsel der Zeitalter

Analyse von Joachim Volz

Die enorme Rolle, die Holz beim Übergang ins industrielle Zeitalter spielte oder, wie z.B. Brasilien zeigt, gerade spielt. Hierzulande ist der Wald hingegen ein Sinnbild für Wildnis; die Bedeutung von Holz als Rohstoff bleibt auf der Strecke mehr

Der Traum vom Wald

Analyse von Joachim Volz

Gerade die Deutschen neigen zu romantischer Verklärung des Waldes. Sie übersehen, dass Wälder vor allem der Holzproduktion dienen. In Zeiten von Klimaangst und Nachhaltigkeitsdenke untersucht Joachim Volz in einer mehrteiligen Serie Geschichte und Gegenwart der Waldnutzung mehr