Natürliche Ressourcen

Die Sicht des Menschen als Naturverbraucher ist falsch und fatal. Wir verbrauchen den Planeten nicht. Wir leben auf ihm. Und wir sind auch nicht in erster Linie Konsumenten, sondern Produzenten. Im Gegensatz zu Tieren stellen wir fast alles selbst her, was wir konsumieren. Wir nutzen zwei Ressourcen, die von entscheidender Bedeutung für unser Leben und unsere Zukunft sind. Eine aus der Natur: Energie. Und eine menschliche: Verstand. Beide, Energie und Verstand, sind unbegrenzt und beide haben sehr viel mit Freiheit zu tun. Die Nutzung von Energie entbindet uns von der Notwendigkeit körperlicher Arbeit und potenziert unsere Kräfte. Die Nutzung des Verstandes erlaubt es uns, der Unmündigkeit zu entkommen. Von beidem sollten wir größtmöglichen Gebrauch machen.

Top Artikel

Elektroautos verschärfen Smog in China

Analyse von Thilo Spahl

Warum hat sich die Bundesregierung eigentlich das Ziel gesetzt, bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutsche Straßen zu bringen? Niemand will sie kaufen. Und das zu Recht. Der Umwelt wird damit nicht geholfen und dem Geldbeutel auch nicht. mehr

Kohle gegen Armut

Analyse von Heinz Horeis

Statt Kohle zu verteufeln, sollte man ihr lieber ein Denkmal setzen. Sie beseitigt dauerhaft menschenunwürdige Armut in großen Teilen der Welt. Kohle ist immer noch unersetzlich. Und das ist gut so. Würdigen wir den weltweiten Energieträger Nummer eins mehr

Energiewende: Wasser fällt Wind und Sonne zum Opfer

Analyse von Fred F. Mueller

Mit enormen Investitionen hat die Schweiz seit mehr als einem Jahrhundert ihr Stromversorgungssystem umweltfreundlich aufgebaut. Die aus dem Ruder gelaufene deutsche Förderung sogenannter „erneuerbarer Energien“ droht jetzt das eidgenössische Geschäftsmodell zu zerstören mehr

Fracking: Der Boom geht weiter

Analyse von Rudolf Kipp

Hierzulande wird die unkonventionelle Gas- und Ölförderung stark kritisiert, aber weltweit geht ihre Erfolgsgeschichte unvermindert weiter. Rudolf Kipp legt dar, wieso der Boom kein Strohfeuer ist. Neue Quellen und technische Fortschritte machen das Fracking immer wirtschaftlicher mehr

Angst vor „extremer Gentechnik“?

Analyse von Gerd Spelsberg

Der Öko-Waschmittel-Hersteller Ecover will statt Palmöl in Zukunft Öl von künstlich synthetisierten Mikroalgen nutzen – zum Schutz der Umwelt. Anti-Gentechnik-Gruppen laufen Sturm gegen die Pläne. Dabei hat die neue Biotechnik großes Potential. mehr

Virtuelles Wasser fließt nicht

Analyse von Christian Strunden

Zunehmend werden im Zusammenhang mit der persönlichen Wassernutzung Ausdrücke wie virtuelles Wasser oder Wasser-Fußabdruck verwendet. Was steckt hinter diesen Begriffen, und wieso werden sie so gepusht? Droht uns eine Bewirtschaftung des Wassers durch supranationale Institutionen? Soll es gar besteuert werden? mehr

Ressourcendebatte: Von den Walen lernen

Analyse von Peter Heller

Der Walfang gilt für viele als Paradebeispiel für die zerstörerische Wirkung des Menschen auf die Natur. Peter Heller erklärt, wieso John D. Rockefeller und Rudolf Diesel mehr zur Rettung der Wale beigetragen haben als alle Öko-Aktivisten der Vergangenheit und Gegenwart zusammen. mehr