Heinz Horeis

Heinz Horeis

Heinz Horeis arbeitete als Lehrer für Physik und Mathematik, Programmierer und EDV-Dozent bevor er als freier Wissenschaftsjournalist tätig wurde. Er war ständiger Autor von bild der wissenschaft, schrieb für Welt, Zeit, Berliner Zeitung u.a. Seit 1990 arbeitet er mit dem Yazawa Science Office in Tokio zusammen und hat dabei an über dreißig populärwissenschaftlichen Büchern als Autor bzw. Mitautor mitgewirkt. Mit dem Thema Energie befasst er sich seit der ersten großen Energiedebatte in den 1980er Jahren.

Artikel

Atomkraft

Chinas Energiehunger (Teil 1/2)

Kohle ist in der globalen Energieversorgung über Jahrzehnte unersetzlich. China treibt den Ausbau kräftig voran und verfügt über Kraftwerksleistung von 1000 GW. In Deutschland sind es 45 GW. mehr

Energiewende

Aufatmen dank Kohle

Die angeblichen „Dreckschleudern“ stehen oben auf der Hassliste der Grünen. Die hohe Effizienz von Kohlekraftwerken bleibt dabei weitestgehend unbenannt. Kohlekraftwerke werden immer sauberer mehr

Klimawandel

Kohle versus Klima

Sollten wir Kohle nutzen, um Armut und Unterentwicklung weltweit zu beenden? Oder sollten wir aufgrund vager Befürchtungen auf Kohle verzichten und damit große Teile der Welt in Armut belassen? Die Antwort liegt nahe, meint der Wissenschaftsjournalist Heinz Horeis mehr

Natürliche Ressourcen

Kohle gegen Armut

Statt Kohle zu verteufeln, sollte man ihr lieber ein Denkmal setzen. Sie beseitigt dauerhaft menschenunwürdige Armut in großen Teilen der Welt. Kohle ist immer noch unersetzlich. Und das ist gut so. Würdigen wir den weltweiten Energieträger Nummer eins mehr

Klimawandel

Jahrtausendfluten: Verblasste Erinnerung

Vor zehn Jahren veröffentlichte der Wissenschaftsjournalist Heinz Horeis einen Artikel zur Diskussion über die angebliche „Jahrtausendflut“ von 2002. Heute hat der Artikel nicht an Aktualität verloren. Wir erleben gerade die gleiche geschichtsvergessene Debatte wie damals. mehr