Ernährung

Essen ist Politik, heißt es heute, wo immer mehr das Private als politisch gilt – obwohl es doch um öffentliche Angelegenheiten gehen müsste statt um den individuellen Lebensstil der Menschen. Blicken wir aufs eigene Land, so haben wir eine intellektuelle Verarmung infolge der sinnlosen Dauerbeschäftigung mit Ernährungsfragen zu beklagen. Für viele gilt: Du bist, was Du isst. Dabei ranken sich Mythen um gesunde Ernährung. Diese soll mal fleischarm oder -los sein, mal glutenfrei und mal auf Kohlenydrate, Zucker oder Fett verzichten. Vermeintlich ungesundes Übergewicht soll nach verbreiteter Meinung der Staat bekämpfen. Statt Liebe geht paternalistische Regulierung durch den Magen.

Top Artikel

Abnehmen nach der Uhr

Von Uwe Knop

In den letzten Jahren wird oft das sogenannte Intervallfasten angepriesen. Wissenschaftlich gesehen ist es weder besonders gesund noch macht es schlanker als andere Ernährung. mehr

Navigieren durch den Speiseplan

Von Uwe Knop

Was „gesunde“ oder „ungesunde“ Lebensmittel sein sollen, kann die Ernährungswissenschaft nicht sagen. Außerdem ist passende Ernährung immer individuell. mehr

Angstfrei essen

Von Detlef Brendel

Viele reden uns Angst vor Lebensmitteln und Übergewicht ein: Politiker, NGOs, die Weltgesundheitsorganisation und Pharmakonzerne. Dahinter stecken deren Interessen, nicht unsere. mehr

Farbenspiele im Supermarktregal

Von Detlef Brendel

Einige Nahrungsmittelkonzerne machen sich die Diskussion um Lebensmittelampeln zunutze und führen einen Nutri-Score ein. Diese Packungsaufdrucke dienen eher der Verwirrung als den Verbrauchern. mehr

Von wegen Zucker-Obergrenze

Von Detlef Brendel

Mittlerweile unterstützt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) einen Zuckergrenzwert bei der Nahrungsaufnahme, obwohl diesem die seriöse Grundlage fehlt. Man betreibt Kampagnen. mehr

Glaskugel Ernährungsforschung

Von Uwe Knop

Welche Auswirkungen das Essen hat, ist Gegenstand unzähliger Studien. Doch seriöse Empfehlungen für eine gesunde Ernährung lassen sich daraus nicht ableiten, wie immer mehr Experten einräumen. mehr

Strafsteuern statt Dialog

Von Detlef Brendel

Mehrere Organisationen haben die „Plattform Ernährung und Bewegung“ verlassen, um wie Foodwatch lauter nach Maßnahmen wie einer Zuckersteuer schreien zu können. Unseriöse Rufe, die verhallen sollten. mehr

USA gegen WHO-Zuckersteuern

Von Bill Wirtz

Die Trump-Regierung blockiert innerhalb der Weltgesundheitsorganisation die Forderung nach einer Zuckersteuer. Gut so, denn eine solche Steuer ist paternalistisch und gegen die Armen gerichtet. mehr

Weiterführende Literatur