Illustration: Jan Vismann

Medizin

Der medizinische Fortschritt verläuft oft langsamer, als man es sich wünscht. Nach wie vor warten wir auf eine Wunderwaffe gegen Krebs. Es gibt aber immer wieder hoffnungsvolle Ansätze bei der Bekämpfung von Krankheiten. Gleichzeitig werden die großen Erfolgsgeschichten des 20. Jahrhunderts, Impfungen, Antibiotika und Operationstechnik („Apparatemedizin“) von vielen Leuten skeptisch gesehen und mitunter ihre Anwendung abgelehnt. Auch Vorbehalte gegenüber wissenschaftlicher Medizin insgesamt („Schulmedizin“) sind nicht selten. Dagegen erfreut sich haltloser, aber glücklicherweise meist auch unschädlicher Hokuspokus wie die Homöopathie großer Beliebtheit.

Top Artikel

Keine Angst vor Delta

Von Julius Felix

Irreführender Panikmache über Vorgänge in Indien zum Trotz: Mit der Delta-Variante entwickelt sich das Coronavirus hin zum Ungefährlicheren. Auch unabhängig vom Impfen wird weniger gestorben. mehr

Nutzlose Maskerade

Von Julius Felix

Daten unter anderem aus den USA zeigen, dass die Maskenpflicht bei der Corona-Eindämmung nichts bringt. Das führt hierzulande freilich zu keiner Änderung der Politik. mehr

Die unerkannten Immunen

Von Julius Felix

Eine große Zahl von Menschen ist durch Corona-Infektion bereits natürlich immunisiert. Noch ein Grund weniger, wahllos zu impfen und Ungeimpfte zu diskriminieren. mehr

Es war einmal in Philadelphia

Von Andrea Seaman

Die Gelbfieber-Epidemie, die 1793 Philadelphia heimsuchte, traf auf Politiker, die damit anders umgingen als die heutigen mit Corona. Schwarze Einwohner handelten jenseits heutiger Identitätspolitik. mehr

„Ich vertraue den Experten!“

Von Klaus Alfs

Das vermeintliche Vertrauen in Corona-„Experten“ ist oft nur Vertrauen in die staatliche Autorität. Wer seine Mündigkeit nicht an Drostens Garderobe abgeben will, muss sich ein eigenes Urteil bilden. mehr