Jugendschutz

Wenn in den Medien die Sprache auf Jugendliche kommt, ist oft von Verwahrlosung, Kriminalität und vermeintlichen Exzessen die Rede. Derzeit werden gerne sensationsheischende Zerrbilder von gewalttätigen Killerspielern und pornosüchtigen „Komasäufern“ gezeichnet, die den empirischen Tatsachen nicht standhalten. Neben Klima- und Gesundheitsschutz rangiert der Jugendschutz ganz oben bei den Begründungen für neue Verbote und Kampagnen, von denen oft auch Erwachsene betroffen sind. Dies gilt z.B. bei der zensurartigen Indizierung von Filmen und Computerspielen. Der Sonnenstudiobesuch ist Jugendlichen mittlerweile gesetzlich untersagt, auch der Verkauf von Tabakwaren an sie. Derartige Maßnahmen sprechen jungen Menschen die Autonomie ab und untergraben die elterliche Autorität.

Top Artikel

Werbung am Pranger

Analyse von Kolja Zydatiss

Werbeschaffende rücken verstärkt in den Fokus staatlicher Regulierung. Tabak, „sexistischer Werbung“ und „ungesunden“ Lebensmitteln soll es an den Kragen gehen. mehr

Für mehr Gewalt im deutschen TV

Kommentar von Matthias Rausch

Die Fernsehübertragung von Mixed Martial Arts bleibt vorerst untersagt. Die Begründung zeichnet sich durch fehlende Argumente und ein fragwürdiges Menschenbild aus. Teils wird mit fehlenden Reglements, teils mit der Gefährlichkeit argumentiert. mehr

Krieg gegen Lachgas und Prittstift

Kommentar von Tom Slater

Die konservative britische Regierung will in einem neuen Drogengesetz jegliche psychoaktive Substanz pauschal verbieten. Autoritär ist aber nicht nur dieser Vorstoß, auch seine Kritiker wollen Konsumenten keine Entscheidungshoheit zuerkennen. mehr

„In Deutschland bekommt man ständig Ärger“

Interview mit Uwe Boll

In Deutschland schränkt die Altersfreigabe bei Filmen sogar das Recht Volljähriger ein, alles zu sehen, was sie wollen. Der international erfolgreiche und umstrittene Independent-Filmemacher Uwe Boll berichtet im Interview von seinen bizarren Erfahrungen mit der deutschen FSK mehr

Kulturgut auf dem Index

Analyse von Alexander Jäger

Aufgrund einer Blitzindizierung wird das Computerspiel Dying Light auch für Erwachsene nicht erhältlich sein. Anders als in unseren Nachbarländern unterliegen Medien in Deutschland einer zensurartigen Indizierung. Zweifel am Vorgehen der Jugendschützer mehr

Porno: Kein kleines, schmutziges Geheimnis mehr

Essay von Frank Furedi

Pornographie ist in der Alltagswelt der westlichen Gesellschaft angelangt. Sexualität wird überall zur Schau gestellt. Der Soziologe Frank Furedi sieht in der Normalisierung des Porno-Gebrauchs einen ernsthaften Werteverfall, den man mit Zensur weder lösen kann noch sollte. mehr

Schnapsidee gegen das Trinken

Kurzkommentar von Christoph Lövenich

Hinter den kürzlich bekannt gewordenen Plänen des Bundesjugendministeriums, Jugendlichen abends das Ausgehen zu erschweren, dasselbe deprimierende Menschenbild und Staatsverständnis, dass die Debatten über Jugendschutz schon seit vielen Jahren bestimmt mehr

Auf in die ewige Kindheit

Analyse von Christoph Lövenich

Wie der paternalistische Staat Jugendliche daran hindert, Erwachsen zu werden. Die Jugendschutzgesetzgebung konserviert das Kindsein und untergräbt gleichzeitig die Autorität der Erwachsenen mehr

Übers Ziel hinaus geschossen

Analyse von David Fahnert

Die Verleihung des deutschen Computerspielpreises an den Ego-Shooter Crysis 2 löste Kritik aus. Ein "Killerspiel" sei nicht preiswürdig. Diese Kritik zeugt ebenso wie die Reaktionen darauf von Infantilität und mangelnder Ehrlichkeit. Plädoyer für mehr Realitätssinn mehr

Vorsicht Teenies!

Analyse von Lea Sophie Preußer

Wieso Jugendliche aktuell so sehr als potenzielle Gefahrenquelle für sich selbst und andere angesehen werden. In der Jugend geht es doch vor allem darum, Entdeckungen zu machen und eigene Grenzen auszuloten. Sie plädiert für mehr Freiräume und Gelassenheit mehr

Wenn Jugendschutz Erwachsene infantilisiert

Kommentar von Dolan Cummings

Eine Flasche Wein oder eine Dose Bier können britische Twens nur nach Vorlage eines amtlichen Altersnachweises kaufen. Erwachsene werden durch solche Regulierungsmaßnahmen infantilisiert. Der ständige Nachweis, ein Erwachsener zu sein, macht einen selbst zum Kind mehr

Haben Zombies Menschenrechte?

Analyse von Alexander Jäger

Das Grundgesetz schließt Zensur explizit aus. Trotzdem sind in Deutschland rund 200 Spielfilme und 13 Computerspiele verboten. Wie kann das sein. Über Geschmack lässt sich streiten, über Geschmackszensur in einer freiheitlichen Gesellschaft eigentlich nicht mehr

Befreit die Jugend aus den Fängen der Sozialhilfe!

Analyse von Brendan O’Neill

In Großbritannien soll das Wohngeld für unter 25-Jährige gestrichen werden. Das ist gar keine so schlechte Idee – aber es sollte aus dem richtigen Grund geschehen, und nicht bloß, um die Staatsfinanzen zu sanieren. Ein Plädoyer für die Unabhängigkeit junger Erwachsener. mehr

Stay Gold! Enthaltsam für die Volksgesundheit

Kurzkommentar von Johannes Richardt

Am 5. Dezember startete eine bundesweite Initiative der Polizei gegen das sogenannte „Komasaufen“ bei Jugendlichen. Die Kampagne „Don't drink too much. Stay Gold!“ wird als Aufklärungskampagne über die Gefahren und unliebsamen Nebenwirkungen erhöhten Alkoholkonsums bei Jugendlichen präsentiert. Und wie fast immer, wenn es um die staatliche Einmischung in die Gestaltung individueller Lebensstile geht, war die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), mit von der Partie. mehr