Alle Artikel (Fortsetzung)

Halluzinationen eines Imperiums

Rezension von Philip Cunliffe

In seiner eindringlichen Analyse Der falsche Krieg: Islamisten, Terroristen und die Irrtümer des Westens zeigt Oliver Roy auf, dass der Nahe Osten nicht von einer imperialistischen, sondern von einer chaotischen Politik beherrscht wird. mehr

Der impotente Imperialismus

Analyse von Brendan O’Neill

Sowohl die Affäre um die Entführung britischer Soldaten als auch die beständigen Verbalattacken gegen den Iran führen eines eindeutig vor Augen: Der Westen verliert seinen Einfluss im Nahen Osten. mehr

Besatzungsmacht wider Willen?

Essay von Matthias Heitmann

Seit Beginn der 90er-Jahre werden – mehr aus Ratlosigkeit denn aus Überzeugung – internationale Protektorate in Krisenregionen errichtet. Im Irak nimmt die Verunsicherung der Besatzer neue Formen an. mehr

Verkehrte Welt: Die USA verlieren den gewonnenen Krieg

Essay von Matthias Heitmann

Weder irakische Widerständler noch die Argumente westlicher Kriegsgegner machen Washington zu schaffen – es ist vielmehr die eigene Unsicherheit und die Ziellosigkeit, die die amerikanische Führung zurück in die Arme der Vereinten Nationen treiben – zu Lasten der irakischen Bevölkerung. mehr

Krieg der Impressionen

Kommentar von Sabine Reul

Der Irakkrieg ist zu Ende. Doch seine Bedeutung und möglichen Folgen liegen im Nebel. Woran das wohl liegen mag, fragt Sabine Reul. mehr

Schon wieder die UNO?

Kommentar von Thomas Deichmann

In den bereits bestehenden UN-Protektoraten hat die Bevölkerung nichts zu melden. Warum sollte dies ausgerechnet im Irak anders werden? Von Thomas Deichmann. mehr