Alle Artikel (Fortsetzung)

„Giftmais“ im US-Exil

Analyse von Georg Keckl

Der niedersächsische Landwirtschaftsminister wollte tausende Tonnen Mais mit hoher Schimmelpilzkonzentration verbrennen lassen. Jetzt werden sie als Tiernahrung in die USA exportiert.Grenzwerte sagen nichts über tatsächliche Giftwirkungen aus mehr

Wie das ZDF die Landwirtschaft von morgen suchte

Von Georg Keckl

Hohe Nachfrage, nachhaltige Produktion und nachwachsende Rohstoffe: So sieht die perfekte Welt der Bio-Landwirtschaft in den Köpfen vieler Menschen aus. Ein zweiter Blick widerlegt dieses märchenhafte Bild jedoch schnell. Georg Keckl über die ZDF-Sendung „Ackern für die Zukunft“. mehr

Der Skandal ist der Skandal selbst

Kommentar von Georg Keckl

Mal wieder ein neuer Lebensmittelskandal: Diesmal geht es um Schimmelpilzgift in Tierfutter und angeblich kontaminierte Milch. Für den Agraringenieur Georg Keckl ist der Sachverhalt harmlos. Das eigentliche Problem ist die öffentliche Skandalisierung. Er fragt, wem diese nützt. mehr

Sprache und Antigentechnik-Demagogie

Essay von Reinhard Szibor

Woher kommt die Angst vor der grünen Gentechnik? An der Technologie kann es nicht liegen. Diese ist unbedenklich. Den Gentechnikgegnern ist es durch Desinformation und bewusste Sprachirreführung gelungen, den öffentlichen Diskurs zu dominieren mehr

Zum Wohl der Menschheit und des Planeten

Essay von Mark Lynas

Der britische Umweltschützer Mark Lynas erklärt in einer Rede auf der Oxford Farming Conference am 3. Januar 2013, wie er von einem bekannten Antigentechnikaktivisten zum glühenden Befürworter der grünen Gentechnik wurde. NovoArgumente hat den Vortrag in voller Länge dokumentiert mehr

Die Argumente der Gentechnikgegner

Analyse von Patrick Zimmerschied

Gegner der Grünen Gentechnik kritisieren vor allem drei Aspekte: Die Nutzung gehe mit unkalkulierbaren Gesundheitsrisiken einher, sie biete keine Vorteile gegenüber herkömmlich Methoden und sie führe zur Marktbeherrschung durch wenige Firmen. mehr

Die falsche Moral der Antihungerkämpfer

Essay von Alexander Horn

Jedes Jahr am 16. Oktober ist Welthungertag. Für NGO’s à la Foodwatch ist klar, dass Nahrungsmittelspekulationen eine zentrale Ursache für Hunger sind. Was wirklich fehlt, sind Investitionen in eine moderne und produktive Landwirtschaft rund um den Globus. mehr

Kalkulierter Mediencoup der Antigentechnik-Lobby

Essay von Ludger Weß

Trotz aller Schwächen in Design und Auswertung, die massive Kritik in der Fachwelt provozierten, publizierten viele Medien ungeprüft und unkritisch die Ergebnisse der Rattenstudie des Gentechnikgegners Séralini. Über die Studie und die Hintergründe ihrer Veröffentlichung. mehr

Keine Risiken für Umwelt und Gesundheit

Analyse von Rudolf Kipp

Ein über mehrere Jahre laufendes unabhängiges Forschungsprogramm zur grünen Gentechnik in der Schweiz kam zu dem Ergebnis, dass von dieser keine Gefährdung für Umwelt und Gesundheit ausgeht. Der Autor stellt die Ergebnisse vor und wünscht sich auch hierzulande eine nüchterne Debatte mehr

Stirbt die Biene, stirbt der Mensch?

Analyse von Eberhard Höfer

Einzelne Imker profilieren sich – etwa in der Gentechnikdebatte – als Fortschrittsfeinde. Das gilt aber nicht für alle Bienenhalter. Die Bedeutung der Imkerei. Dabei wird gleichzeitig mit dem ein oder anderen Mythos aufgeräumt: Auch ohne Bienen würde das Leben weitergehen mehr

Nix wie weg!

Kommentar von Hans-Jörg Jacobsen

Die Entscheidung des Chemiekonzerns BASF, die Forschung zur grünen Gentechnik aus Deutschland abzuziehen, ist der logische Endpunkt einer jahrelangen Entwicklung. Die Angstmacher haben über die Vernunft gesiegt. Geforscht wird jetzt anderswo. mehr

Eine politisch unkorrekte Verbindung!

Essay von Georg Keckl

Die Ehec-Epidemie hielt im Sommer das Land in Atem; sie forderte Dutzende Todesopfer. Ihr Auslöser lag auf einem Bio-Bauernhof. Haben Politik, Behörden und Medien dies in vorauseilendem Gehorsam gegenüber dem grünen Zeitgeist erst nicht wahrhaben wollen? mehr

Pyrrhussieg für fortschrittsfeindliche Imker

Kommentar von Hans-Jörg Jacobsen

Nach einem Urteil des EuGH hat Honig in Europa „gentechnikfrei“ zu sein. Aber die Urteilsbegründung kann sich noch als Bumerang für die gentechnikfeindlichen Kläger erweisen. Eine Welle teurer Sicherheitsuntersuchungen wird auf die Imker zukommen. mehr

Wie der Kuh ins Horn gepetzt

Kommentar von Thomas Deichmann

Es gibt auch weiterhin keine wissenschaftlichen Hinweise darauf, dass GVO eine größere Gefahr für die Umwelt oder die Lebens- und Futtermittelsicherheit darstellen als herkömmliche Pflanzen und Organismen. mehr