Illustration: Guido Zimmermann

Ukraine-Konflikt

Europa fehlt es im Umgang mit dem Ukraine-Konflikt an Bodenhaftung. Große Teile von Politik und Medien sperren sich gegen die Wirklichkeit: erstens, dass die Regierungen der EU durch massive Förderung der ukrainischen Opposition die inneren Spannungen in der Ukraine angeheizt haben und insofern für die Eskalation der Krise mitverantwortlich sind, und zweitens, dass die Furcht des russischen Präsidenten Wladimir Putin vor einer Einkreisung durch EU und Nato angesichts der forcierten Expansion beider Gebilde bis an die Grenzen Russlands nachvollziehbar ist. Doch wer wie die Altkanzler Schmidt, Kohl und Schröder zu Besonnenheit und Diplomatie rät, wird in den Medien schnell als Exzentriker oder bezahlter Freund des Kremls vorgeführt. Die Artikel unseres Ukraine-Dossiers forschen nach der Wirklichkeit hinter den Zerrbildern dieses geopolitischen Konflikts.

Top Artikel

Die russische Frage

Von Frank Furedi

Das Zerfasern der Macht Russlands, sowohl gegenüber anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion als auch innerhalb der eigenen Föderation, bringt Instabilität in Europa mit sich. mehr

Wer gegen wen?

Von Boris Kotchoubey

Oberflächlich spielt sich ein Konflikt zwischen Russland und dem Westen ab, auf einer tieferen Ebene geht es aber um den Kampf zwischen souveränen Nationalstaaten und Imperien. mehr

Schwarze Löcher auf Kollisionskurs

Von Kolja Zydatiss

Putins Posieren gegen den „dekadenten“ Westen verfängt, weil es etwas Wahres berührt. Sein Hauptzweck ist, von gravierenden, kaum behebbaren internen Problemen abzulenken – Eskalation programmiert. mehr

Weiterführende Literatur