Alle Artikel (Fortsetzung)

GEZ: Pay-TV im Demokratiegewand

Kommentar von Matthias Heitmann

Der gegenwärtige Unmut über die neuen Rundfunkgebühren entzündet sich zwar an einzelnen Neuerungen, ist aber im Kern eine durchaus berechtigte Reaktion auf das paternalistische und freiheitsfeindliche Demokratieverständnis der Bundesrepublik. Ein Kommentar von Matthias Heitmann mehr

Ecopop: Das wahre Gesicht der Grünen

Von Patrick Hayes

Wenn es um die Rettung des Planeten geht, heiligt für Grüne der Zweck stets die Mittel. Patrick Hayes zeigt, wie die Schweizer Kampagnengruppe „Ökologie und Bevölkerung“ (ECOPOP) bei ihrem Kampf gegen die weltweite Überbevölkerung auf rechte Anti-Immigrations-Rhetorik zurückgreift mehr

Pseudodemokratischer Aufruhr

Analyse von David Fahnert

Die ACTA-Proteste waren alles andere als eine große Freiheitsbewegung. Hinter dem „Klicktivismus“ der Internetgemeinde verbirgt sich oft nur die Entfremdung von echter Politik mehr

Was auch gesagt werden muss

Kommentar von Sabine Reul

Im Sekundentakt fabrizierte die Grass-Debatte argumentativ dürftige Positionen: wenig Sachlichkeit, umso mehr intellektuelle Anspruchslosigkeit. Was sagt das über den geistigen Status quo unserer Gesellschaft? mehr

Europäische Überwachungsunion

Analyse von Kai Rogusch

Das Europa selbstständiger Nationalstaaten gibt es längst nicht mehr. Doch die gegenwärtige Euro-Rettungspolitik treibt Europa endgültig in eine kontrollierte Gemeinschaft – mit schlimmen Folgen für die Demokratie mehr

Bitte weniger Transparenz!

Kommentar von Frank Furedi

Durch den Aufstieg der Piraten rücken Forderungen nach vollständiger Öffnung bislang vertraulicher Machtgefilde auf die Tagesordnung – zum Schaden der Demokratie mehr

Ein Aufruf zu mehr Bedächtigkeit

Kommentar von Matthias Heitmann

Betrachtet man das Regierungshandeln der letzten Jahre fragt man sich, was eigentlich aus den sprichwörtlich „typisch deutschen“ Tugenden wie Gründlichkeit und Bedächtigkeit geworden ist. Heute kommt einem die Berliner Politik in erster Linie hektisch, getrieben und unüberlegt vor mehr

Entdemokratisierung in Vollendung

Essay von Kai Rogusch

Schon längst hat sich durch die Hintertür eine europäische Notgemeinschaft mit bundesstaatsähnlichen Zügen etabliert. Wenn ESM und Fiskalpakt in Kraft treten, ist Europa in einer Transfer- und Überwachungsunion gefangen – mit schlimmen und unumkehrbaren Folgen für die Demokratie mehr

Der Weg ist alles, das Ziel ist nichts

Analyse von Frank Furedi

Wenn die Occupier sich so sehr dem „einen Prozent“ entgegenstellen, warum kopieren sie dann dessen deprimierenden Geschäftsstil?Eine Analyse der Unfähigkeit der Protestierer, politische Ziele zu entwickeln. mehr

Charles Taylor – kein Urteil im Namen des Volkes

Analyse von Luke Samuel

Das Urteil des internationalen Sondertribunals gegen den Ex-Präsidenten Liberias, Charles Taylor, ist eine Niederlage für die Demokratie in Westafrika. Anstatt ihm selbst den Prozess zu machen, mussten die Menschen dort zusehen, wie westliche Elitejuristen den Job machten mehr

Polizeistaat von EU’s Gnaden

Kommentar von Nikos Sotirakopoulos

Griechenland seit es unter Aufsicht der Troika aus EU, EZB und IWF steht auf dem Weg zum Quasi-Polizeistaat: Demonstranten werden brutal behandelt, Journalisten eingeschüchtert. Die EU – sonst überall auf der Welt in Sachen Menschenrechte sofort zur Stelle – schweigt mehr

Formfetischismus 2.0

Kommentar von Matthias Heitmann

Menschen, für die Inhalte zweitrangig sind und die sich stattdessen auf Abläufe, Strukturen und Prozesse konzentrieren, nannte man bis vor kurzem „oberflächliche Technokraten“ und waren eher unbeliebt. Heute sieht Matthias Heitmann sie als „Piraten“ in die Parlamente einziehen mehr

Ab durch die Mitte

Analyse von Tobias Prüwer

Die Debatte über politischen Extremismus fußt auf der unbegründeten Festlegung der Mitte als politischer Norm. Dies zeigt sich im Zusammenhang mit der neo-nazistischen Mörderbande „Nationalsozialistischer Untergrund“ mehr