Johannes Richardt

Johannes Richardt

Johannes Richardt ist Novo-Chefredakteur und Gründungsmitglied des humanistischen Think-Tanks Freiblickinstitut e.V.. Er lebt in Berlin.

Artikel

Glücksspiel

Nächster Punktsieg für die Paternalisten

Wieder einmal sollen die Regeln für den Betrieb von Spielautomaten verschärft werden. Politisch herrscht ein breiter Konsens zur Einschränkung des Glücksspiels. Doch der Regulierungswahn betrifft nicht nur die Zocker, sondern uns alle. mehr

Inhalte überwinden!

Konzeptlosigkeit und Realitätsverweigerung der etablierten Kräfte bestimmten den Wahlkampf. Das größte Problem für Europa heißt EU. Ein Kurswechsel ist notwendig. Die Wahlsiege der Populisten könnten dabei helfen, kommentiert Novo-Redaktionsleiter Johannes Richardt. mehr

Wahlkampf der siamesischen Regulierungszwillinge

Dass ausgerechnet die beiden EU-Spitzenkandidaten Martin Schulz und Jean-Claude Juncker die von ihnen mitzuverantwortende Brüsseler Regulierungswut in Ihren Wahlkämpfen kritisieren, wirkt wenig glaubwürdig. Welches Kalkül könnte dahinter stecken? Von Johannes Richardt mehr

Prostitution

Ein Beruf wie jeder andere

In der Kontroverse um eine Verschärfung des Prostitutionsgesetzes werden Sexarbeiterinnen mit fragwürdigen Argumenten pauschal als Opfer abstempelt. Eine Forderung die Prostitution konsequent zu legalisieren. mehr

Europa

Brüssel im Regulierungsrausch

Die geplante EU-Tabakrichtlinie wird zur Zeit von der deutschen Politik verhandelt. Was hat es mit der neuen Richtlinie auf sich und wieso Menschen, denen Freiheit etwas bedeutet, dagegen Widerstand leisten sollten. mehr

Demokratiekrise

Euro-Rebellen auf Sparflamme

Die AfD macht den etablierten Parteien Angst. Richtig so. Dank der Anti-Europartie haben wir nun die Debatte über Europa, vor der sie sich drücken wollten. Zu einer echten Alternative für bessere Politik macht das die AfD aber wohl nicht. mehr

Alkoholregulierung

Die Abstinenzpriester

Vor Kurzem ist das aktuelle Jahrbuch Sucht erschienen. Welche Ziele verfolgen die Herausgeber damit eigentlich? Geht es um Aufklärung und Prävention oder wird hier unter dem Deckmantel von Medizin und Wissenschaft Politik gemacht? mehr

Die Heuchelei geht weiter

Die PID ist in Deutschland in Ausnahmefällen erlaubt. Eine Verordnung dazu hat am Freitag den Bundesrat passiert. Über die Anwendung entscheiden aber nicht die Betroffenen selbst, sondern Ethikkommissionen. Das ist paternalistisch und entmündigend. Ein Kommentar von Johannes Richardt mehr

Aufklärung & Humanismus

Werdet mündig!

Die Mündigkeit – ein zentraler Baustein des Menschenbildes der Aufklärung – hat es heute schwer. Dem Einzelnen wird nichts zugetraut und Freiheiten werden eingeschränkt. Hier und in der aktuellen Printausgabe von NovoArgumente fragt Novo-Redaktionsleiter Johannes Richardt nach Auswegen mehr

Werdet mündig!

Die Mündigkeit hat es heute schwer. Dem Einzelnen wird nichts zugetraut und Freiheiten werden eingeschränkt. Zeit für eine neue Aufklärung mehr

Paternalismus

Wer hat Angst vorm Dunkelmann?

Verschwörungsdenken hat Konjunktur. Das ist Ausdruck eines traurigen Welt- und Menschenbildes. Auch die wachsende Akzeptanz von Rauchverboten und anderen Regulierungen persönlicher Verhaltensweisen speist sich daraus. Selbst Verbotsgegner sind nicht frei davon mehr