Rob Lyons

Rob Lyons ist Redakteur beim britischen Novo-Partnermagazin Spiked.

Artikel

Drogen

Das Dumme am Kiffen: Es verdirbt den Charakter

Die aktuellen wissenschaftlichen Studien zu mutmaßlichen Schäden durch Cannabiskonsum mal ganz außer Acht gelassen – wie wäre es mal mit einer moralischen Argumentation gegen Gras? Der Redakteur des britischen Novo-Partnermagazins Spiked erklärt, was ihn am Kiffen stört mehr

Ernährung

Junk Science vs. Junk Food

Nach dem Tabak- und dem Alkoholkonsum gerät das Fleischessen immer mehr ins Fadenkreuz der „Wir mögen’s nicht, also gehört es verboten“-Lobby. Gegen eine auf Junk-Science gestützte Freiheitsfeindlichkeit verteidigt der Autor das Recht eines Jeden, sich seinen kleinen Lastern hinzugeben mehr

Paternalismus

Autofahrer haben ausgequalmt

Das moderne Expertentum ist die Moralapostelkaste unserer Zeit. Mit Hilfe pseudowissenschaftlicher Kampagnen sollen persönliche Verhaltensweisen staatlicher Regulierung unterwerfen werden. Über eine Kampagne in Großbritannien, die das Rauchen in Autos verbieten möchte. mehr

Klimawandel

Politisch bis ins Mark

Ein neues Buch zerstört den Mythos der Neutralität und Wissenschaftlichkeit des Weltklimarates der Vereinten Nationen (IPCC) und enthüllt seine wahre, diskussionstötende Rolle. Spiked-Redakteur Rob Lyons spricht mit der Autorin Donna Laframboise und stellt deren Buch vor mehr

Erneuerbare Energien

Potentiale einer neuen Energiequelle

Schiefergas kann eine der bedeutendsten Energieressource der Zukunft werden. Es ist billig, massenhaft vorhanden und „sauber“. Der Autor stellt die Potentiale dieser neuen Energiequelle vor, die von vielen Grünen mit fadenscheinigen Argumenten bekämpft wird mehr

Nachhaltigkeit

Gaia-Theorie: Die Erde als höheres Wesen

Die sich beharrlich haltende Auffassung, unsere Erde sei “Gaia”, ein lebender Organismus mit eigenen Interessen, entlarvt den mystischen, menschenfeindlichen Zug der Öko-Bewegung. James Lovelock, Begründer der Gaia-These, steht für ein autoritäres Politikverständnis mehr

Ernährung

Fast-Food-Esser sind keine Junkies

Angeblich hat uns die Lebensmittelindustrie zu fetten und hilflosen Wesen gemacht, die nur ihren nächsten Burger im Sinn haben. Diese Vorstellung beruht jedoch auf einem degradierenden Menschenbild. mehr

Anthroposophie

Organische Mythen

Organische Lebensmittel sind nicht gesünder als konventionelle. Mit dieser Erkenntnis wartete Ende Juli die britische Food Standards Agency (FSA) in zwei vergleichenden Studien auf. Rob Lyons erklärt, dass die Vorliebe vieler Menschen für organische Lebensmittel nichts mit einer vermeintlich gesünderen Ernährung zu tun hat, sondern mehr mit dem bio-elitären Wunsch, sich von der Masse abzuheben. mehr

Bücher des Autors