Illustration: Hannah Brückner

Rauchverbot

Tabakregulierung greift immer mehr um sich, von Rauchverboten auf bayerischen Ausflugsschiffen über Ekelbilder bis hin zum Aus für Mentholzigaretten in der EU. Ausufernde Werbeverbote begreifen den Konsumenten als beliebig manipulierbares Wesen, über den Suchtbegriff soll der freie Wille ausgeblendet werden. Dabei machen Tabakgegner auch vor scheinwissenschaftlicher Manipulation nicht halt. Turmhohe Sündensteuern auf Tabakprodukte belasten vor allem Geringverdiener. Erfolgreich beim Rauchen vorexerziert, häufen sich Forderungen nach ähnlicher Besteuerung und Regulierung in anderen Bereichen, z.B. Warnhinweise auf Alkoholflaschen oder Fast Food. Hierbei wird zudem die Demokratie vor Ort ausgehebelt, indem Vorgaben der WHO und der EU nationalstaatliche Maßnahmen lenken.

Top Artikel

Alle Artikel

Unfrei unter freiem Himmel

Analyse von Josie Appleton

In Großbritannien breiten sich Rauchverbote an der frischen Luft aus. Josie Appleton vom Manifesto Club zeigt, welche inhumanen Ausmaße sie mittlerweile erreicht haben, etwa bei Krankenhäusern oder in der Psychiatrie. Das europäische Festland könnte bald nachziehen mehr

Denormalisierung der Realität

Kommentar von Barry Curtis

Tabakgegner in Großbritannien haben sich für das Dampfen von E-Zigaretten geöffnet. Dahinter steckt aber nur ihr angestammtes Ansinnen, das Rauchen zu denormalisieren.. Das reale Leben soll zum vermeintlichen Schutz Minderjähriger zensiert werden. mehr

Der lange Arm der Tabakbekämpfung

Kommentar von Christoph Lövenich

Gegen die Dortmunder Tabakmesse InterTabac haben am Wochenende wieder kleine Antirauchergruppen demonstriert. Der globale Einfluss der Tabakbekämpfer ist aber nicht zu unterschätzen. Sie gefährden die Wirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern mehr

Plakate ankleben verboten?

Kommentar von Christoph Lövenich

Bundesernährungsminister Schmidt und andere möchten Reklame für Tabakprodukte in Deutschland ganz untersagen. Auch im Kino und auf Plakatwänden soll keine Werbung mehr stattfinden. Eine Stellungnahme. mehr

Tabak-Sündensteuer klettert weiter

Kommentar von Christoph Lövenich

Zum Jahresbeginn wird die Tabaksteuer erhöht – zum zehnten Mal seit der Jahrestausendwende. Über die Hintergründe des Steuerpaternalismus gegenüber Rauchern und dessen Vorbildwirkung, was „Sündensteuern“ auf andere Genussmittel angeht. mehr

E-Zigarette statt Ebola

Analyse von Christoph Lövenich

Die Weltgesundheitsorganisation musste für ihren Umgang mit der Ebola-Katastrophe jüngst viel Kritik einstecken. Statt sich den nötigsten Fragen in armen Ländern zu widmen, verwendet die WHO ihre Ressourcen insbesondere für Lifestyle-Regulierung. mehr

Ein Spatz schießt mit Kanonen

Kommentar von Christoph Lövenich

Aktivismus von oben, aus der Politik und Bürokratie heraus, hüllt sich gerne ins Mäntelchen von Graswurzelbewegungen. Gezeigt wird, anhand eines aktuellen Beispiels aus der Tabakbekämpfung, wie Gesetzgebung und Gesetzesbruch einander ergänzen können. mehr

Gesundheitsprävention auf Abwegen

Analyse von Romano Grieshaber

Die Weltgesundheitsorganisation will Alkohol, Fastfood oder Süßwaren nun ähnlich zu Leibe rücken wie dem Tabak.Dies ist ein freiheitsfeindlichen Irrweg. Ein Plädoyer für rationale Gesundheitsförderung. mehr

Donald Duck - Ein Raucher wird 80

Kommentar von Detlef Petereit

Zum 80. Leinwandjubiläum der Comicfigur Donald Duck wird gratuliert. Früher waren rauchende Zeichentrickcharaktere normal und auch im Disney-Universum weit verbreitet, heute greifen Verbote und Zensur. Heiterer Cartoonspaß hat seine Unschuld verloren. mehr

Viel Dampf um die E-Zigarette

Analyse von Detlef Petereit

Immer mehr Menschen nutzen Liquidverdampfer. Der Initiator einer Dampferinitiative, stellt diese Technik vor und berichtet von den Auseinandersetzungen um die E-Zigarette im Gesetzgebungsverfahren bei der kürzlich in Kraft getretenen EU-Tabakproduktrichtlinie mehr

Zehn Jahre Blaupause Irland

Kommentar von Christoph Lövenich

Seit 2004 gilt in Irland ein totales Rauchverbot an Arbeitsplätzen. Dieses diente als Vorlage für massive Freiheitseinschränkungen in Europa und weltweit.Die Hintergründe und Folgen dieser staatlichen Bevormundung näher unter die Lupe genommen. mehr

Eltern als Kinderbeschmutzer

Kurzkommentar von Brendan O’Neill

Das britische Rauchverbot in Autos sieht Eltern als größten Feind ihrer Kinder. Wir dürfen nicht zulassen, dass staatliche Eingriffe ins Private Autorität und Souveränität der Familie untergraben. mehr

Man will uns den Mund verbieten

Essay von Christoph Lövenich

Die Regulierung privater Lebensgewohnheiten wie Tabakkonsum und Ernährung trägt neopuritanische Züge. Der moderne Gesundheitswahn untergräbt die wissenschaftliche Integrität ebenso wie die gesellschaftliche Vielfalt. mehr

Regulierungswahn, leicht verdünnt

Kommentar von Christoph Lövenich

Die Kampagne gegen das Rauchen ist auch durch Pharmakonzerne motiviert, die sich mit eigenen Nikotinprodukten neue Märkte erschließen wollen. Der Paternalismus der Antiraucherlobby widerspricht jedoch dem Wesen einer freien Gesellschaft. mehr

Shishas haben ausgedampft

Kommentar von Christoph Lövenich

Aufgrund der verschärften Rauchverbote in NRW dürfen Shisha-Bars den Genuss der Pfeifen nur noch vor der Tür zulassen. Einmal entfesselt werfen die Tabakbekämpfer Rauch, Dampf und alles, was ihnen gerade in den Kram passt, ungerechtfertigt in einen Topf. mehr

Brüssel im Regulierungsrausch

Essay von Johannes Richardt

Die geplante EU-Tabakrichtlinie wird zur Zeit von der deutschen Politik verhandelt. Was hat es mit der neuen Richtlinie auf sich und wieso Menschen, denen Freiheit etwas bedeutet, dagegen Widerstand leisten sollten. mehr

Mit dem Rauchen aufhören oder sterben

Kommentar von Rob Lyons

Die Europäische Kommission will risikoarme Alternativen zur traditionellen Zigarette praktisch verbieten. Beschränkungen für die E-Zigarette oder Snus verschenken Potentiale zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung. Damit geht die EU letztlich über Leichen. mehr

Durchregulierte Spielplätze

Kommentar von Christoph Lövenich

Das Rauchen in der Öffentlichkeit wird zunehmend eingeschränkt. Ab dem 1. Mai gehören in NRW absurderweise auch Spielplätze zum schützenswerten Raum. Dieser prohibitionistische Zeitgeist, führt im Endeffekt nur zur kompletten Bevormundung der Eltern. mehr

Die Tabak-Truman-Show

Analyse von Christoph Lövenich

Nach dem Willen der EU-Kommission sollen künftig Ekelbilder auf Zigarettenschachteln Konsumenten abschrecken. Doch die Bundesregierung scheint noch nicht überzeugt. Richtig so. Bei den Ekelbildern geht es um plumpe Angstmache, nicht um Aufklärung. mehr

Zwang zum Einheitsprodukt

Kommentar von Christoph Lövenich

An diesem Mittwoch wurde in Brüssel der letztgültige Entwurf der überarbeiteten EU-Tabakproduktrichtlinie vom neuen EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein erster Blick auf den nächsten Akt im illiberalen Krieg gegen den Tabak mehr

Alter Moralismus in neuer Verpackung

Analyse von Christopher Snowdon

Die aktuelle Kampagne für Einheitsverpackungen für Zigaretten in Großbritannien wird mit hässlichem prohibitionistischen Eifer betrieben. Dabei geht es letztlich nur um substanzlose Symbolpolitik.Über die fortschreitende Regulierung und Denormalisierung des Tabakkonsums mehr

Autofahrer haben ausgequalmt

Analyse von Rob Lyons

Das moderne Expertentum ist die Moralapostelkaste unserer Zeit. Mit Hilfe pseudowissenschaftlicher Kampagnen sollen persönliche Verhaltensweisen staatlicher Regulierung unterwerfen werden. Über eine Kampagne in Großbritannien, die das Rauchen in Autos verbieten möchte. mehr

Wer hat Angst vorm Dunkelmann?

Essay von Johannes Richardt

Verschwörungsdenken hat Konjunktur. Das ist Ausdruck eines traurigen Welt- und Menschenbildes. Auch die wachsende Akzeptanz von Rauchverboten und anderen Regulierungen persönlicher Verhaltensweisen speist sich daraus. Selbst Verbotsgegner sind nicht frei davon mehr

Der stille Triumph der Schwarzmalerei

Analyse von Kai Rogusch

Die gesellschaftlichen Umbrüche der letzten Jahrzehnte haben ein kulturelles Klima befeuert, in dem Misstrauen und Ängste gedeihen. Aktuelle Debatten, etwa über Rauch- oder Alkoholverbote, reflektieren diese diffuse Unsicherheit. Über den Aufstieg staatlicher Verhaltensregulierung. mehr

Burn, Baby! Burn!

Analyse von Christoph Lövenich

Ab heute kann man in der EU keine normalen Glimmstängel mehr kaufen. Sie werden durch sog. Feuersichere Zigaretten ersetzt. Diese schmecken nicht, sind ungesund und keineswegs feuersicher. Über den nächsten absurden Regulierungsakt im Kampf gegen den Tabakkonsum mehr

Rauchverbote - Geschichtlicher Exkurs

Essay von Walter Wippersberg

Seit der Tabak aus der neuen Welt nach Europa kam, steht er unter Verbotsvorbehalt. Eine Beschreibung wie seit dem 15. Jahrhundert immer wieder aufs Neue gegen die Freunde des Blauen Dunstes vorgegangen wird. Ein Exkurs in die Verbotsgeschichte des Tabakkonsums mehr

Vom Kreuzzug gegen Raucher

Kommentar von Gunnar Sohn

Zum 1. Mai ist die Tabaksteuer wieder erhöht worden. Zur moralischen Maßregelung kommt die fiskalische Schröpfung. Der Staat agiert hyperaktiv – oder würde man fettes Essen, Nachmittagstalkshows und Sommerschlussverkäufe verbieten wollen. mehr

Die vernebelte Gesellschaft

Kommentar von Mick Hume

Der Wald der Antiraucherschilder, der Großbritannien überzieht, steht sinnbildlich für die Ägide des früheren Premierministers Tony Blair. Das auch in Deutschland um sich greifende Rauchverbot weist den Weg in einen sich therapeutisch definierenden Staat. mehr

Epidemische Epidemiologie

Kommentar von Rob Lyons

Die ängstliche Gesellschaft produziert wie am Fließband Rechtfertigungen für ihre Ängste ohne Rücksicht auf wissenschaftliche Standards und tatsächliche Relevanz. mehr

Weiterführende Literatur