Illustration: Jan Vismann

Alle Artikel (Fortsetzung)

Bio für Europa, Malaria für Afrika

Kommentar von Rudolf Kipp

Uganda rettet mit dem Einsatz des Insektizids DDT zur Malariabekämpfung viele Menschenleben. Grüne NGOs wollen es verbieten, u.a. auch weil es landwirtschaftliche Produkte für den westlichen Bio-Markt „konterminiere“. Ökoimperialismus mit tödlichen Folgen mehr

Dreck

Von Erich Grantzau

Auch in dem Buch "Dreck - Warum unsere Zivilisation den Boden unter den Füßen verliert" finden sich viele der heute populären Vorurteile gegen die moderne Landwirtschaft wieder mehr

Wanted Innovationen

Essay von Wolfgang Clement

Über die politische Blockade der Biowissenschaften und die Notwendigkeit, mit Angstritualen zu brechen und Fortschrittskräfte neu zu sammeln. mehr

Kein Krimi

Essay von Hannelore Schmid

Deutschlands Landwirte sind dabei, sich von staatlicher Fürsorge abzunabeln. Als Letzte und am stärksten trifft es die Milchbauern. Von Hannelore Schmid mehr

Wundersames zum Thema Pflanzenschutz

Analyse von Peter Langelüddeke

„Unter Verdacht – Pflanzenschutzmittel „Roundup“ doch gesundheitsschädlich?“ - so kündigte das kritische Magazin „Kontraste“ (ARD-rbb)) einen Beitrag am 9. Juli an. Da fragte man sich unwillkürlich: Nanu, hat jemand dieses Produkt etwa als „nicht gesundheitsschädlich“ eingestuft? mehr

Die Grünen wollen Misstrauen säen

Rede von Christel Happach-Kasan

Da sage noch einer, der Bundestag sei kein Ort mehr, an dem über Zukunftsvisionen gestritten werde. Zum Gegenbeweis dokumentieren wir eine Rede der FDP-Abgeordneten Christel Happach-Kasan gegen die Gentechnik-Verhinderungspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. mehr

Vandana Shiva und indische Selbstmorde

Analyse von Hans-Jörg Jacobsen und Thomas Deichmann

Wir haben es in den letzten Jahren wiederholt hören müssen: In Indien haben angeblich „tausende von Bauern wegen der ‚Gen-Baumwolle‘ Selbstmord begangen“. Überdies seien „Schafe und Ziegen nach dem Fressen von Stroh der ‚Gen-Baumwolle‘ qualvoll verendet. Derlei Schreckensbotschaften werden seit Jahr und Tag von der selbst ernannten „Jeanne d‘Arc“ Indiens, Vandana Shiva kundgetan. Weiter verbreitet werden sie von einer Protestindustrie, die Gentechnikkritikern wie ihr immerzu neue Foren und Podien bietet – vor allem in Europa und Deutschland, wo Angstbotschafter auf zahlreiche Anhänger stoßen. mehr