Alle Artikel (Fortsetzung)

Alle zehn bis zwanzig Jahre ein Gau

Analyse von Heinz Horeis

Die Max-Planck-Gesellschaft gilt weltweit als exzellente Forschungseinrichtung. Veröffentlichungen aus den Instituten folgen in der Regel wissenschaftlichen Standards. Manchmal gibt es allerdings Ausrutscher. Kommentar über ein Papier zu den angeblichen Gefahren eines nuklearen GAUs. mehr

Das Märchen vom subventionierten Atomstrom

Analyse von Joachim Volz

Wie ökonomisch sind die Erneuerbaren im Vergleich mit AKWs? Ein zentrales Argument der Atomkraftgegner lautet: Atomstrom sei über Jahre so sehr subventioniert worden, dass er in Wirklichkeit gar nicht billiger als erneuerbare Energie ist. Das Gegenteil ist der Fall mehr

Atomangst? Nein danke!

Essay von Thilo Spahl

Das schlimmste was einer Zivilisation passieren kann, ist ein Atomunfall, heißt es. Dass das falsch ist, zeigt der Unfall von Fukushima. Viele Gefahren werden in der Öffentlichkeit übertrieben dargestellt. mehr

Thorium – Der Brennstoff der Zukunft

Essay von Peter Heller

Es ist wird viel über die künftige Stromversorgung geredet. Der Autor nennt hier und in der aktuellen Printausgabe von NovoArgumente eine Ressource, die wirklich den Fortschritt antreiben könnte. Das Schwermetall Thorium könnte eine neue Epoche der Energiegewinnung einleiten. mehr

Die Mini-Kernreaktoren kommen!

Essay von Günter Keil

Deutschland marschiert allein in seine „Energiewende“. Weltweit nimmt die nukleare Renaissance weiter an Fahrt auf. Hocheffiziente und sichere Kleinreaktoren der dritten und vierten Generation stehen in den Startlöchern. Der Autor stellt die neusten Entwicklungen vor mehr

Angela Merkels nukleares Solo

Analyse von Wolfgang Clement

Die Zeit der Atomkraft ist abgelaufen, heißt es. Die Politiker sind sich verdächtig einig, die Medien jubeln, und doch wird uns die Energiewende teuer zu stehen kommen. Es droht eine neue Subventionsorgie. Es erfordert eine realistische Zielsetzungen und Mut zu Klarheit mehr

Dreizehn und zwei Energiewende-Märchen

Essay von Günter Keil

Eine Allparteienkoalition hat sich in Deutschland auf die sog. „Energiewende“ festgelegt. Allerorten wird dies als Einstieg in eine schöne neue Welt der „Erneuerbaren“ gefeiert. Günter Keil sieht darin den Triumph deutscher Angstpolitik und zeigt Fehler und Widersprüche des Konzepts auf. mehr

Atomenergie trifft auf Klimawandel

Analyse von Frank Furedi

Die Entscheidung Deutschlands, aus der Atomenergie auszusteigen, ist hysterisch. Sie offenbart die Gefahren eines Wettbewerbs zwischen verschiedenen Panikmachern, der zunehmend die Politik und das öffentliche Leben bestimmt mehr

Deutsche Kernkraftwerke sind sicherer

Analyse von Ludwig Lindner

Die ersten Angstreaktionen auf Fukushima sind abgeklungen. Zeit mit einer nüchternen Analyse zu beginnen. Der Vergleich mit den dortigen Ereignissen zeigt, dass deutsche AKWs deutlich sicherer sind. Der Komplettausstieg ist völlig übertrieben mehr

Volksfeste sind keine Atomkraftwerke

Kurzkommentar von Thilo Spahl

Die Reaktionen auf die Ergebnisse der "Stresstests" für AKWs zeigen, wie sehr die Risikowahrnehmung dieser Technologie von irrationalen Ängsten bestimmt wird. Technische Lösungen werden ebensowenig sachlich diskutiert wie die Folgen des Ausstiegs. mehr