Alle Artikel (Fortsetzung)

Atomkraft: Ein Castor in meinem Garten

Von Thilo Spahl

Horst Seehofer will in Bayern keine Castorbehälter mit Atommüll. Thilo Spahl bietet nach sorgfältiger Abwägung der Risiken den Garten seines Ferienhauses als Alternative an. Er zeigt Nutzungsmöglichkeiten auf und erklärt, warum die Suche nach einem Endlager ohnehin sinnlos ist mehr

Afrika: Keine Kohle mehr für Kohle

Kommentar von Thilo Spahl

Beim Klimagipfel in New York hat Umweltministerin Barbara Hendricks die Absicht der Bundesregierung bekräftigt, den Bau von Kohlekraftwerken in Afrika nicht mehr zu fördern. Sie offenbart damit das antihumane Denken der Klimarettergemeinde, findet Thilo Spahl mehr

Die Neuerfindung der Kernenergie

Essay von Thilo Spahl

Unbeeindruckt vom deutschen Atomausstieg arbeitet der Rest der Welt am Neustart der Kernenergie 2.0 mit sicheren Reaktoren, die billige CO2-freie Energie liefern. Auch deutsche Physiker sind am Start, aber ihnen weht der Wind der German Angst entgegen, meint Thilo Spahl mehr

High-Tech made in China

Analyse von Fred F. Mueller

Großbritannien setzt auf neue Kernkraftwerke. Dass diese von einem Konsortium französischer und chinesischer Unternehmen gebaut werden, wobei vor allem China modernste Kernkrafttechnologie liefert, dürfte Signalwirkung für ganz Europa haben. mehr

Gorleben: Das Endlagersuchgesetz – ein deutsches Drama

Von Helmut Fuchs

Expertengremien haben Gorleben bereits als geeigneten Standort für ein Endlager bestätigt. Aus ideologischen Gründen wird eine Entscheidung jedoch verschleppt. Und die Ermittlung alternativer Standorte wäre erheblich teurer, meint der Fachmann für Uranlagerstätten Helmut Fuchs. mehr

Asse: Die unterdrückten Fakten

Essay von Helmut Fuchs

Deutschland tut sich schwer mit seinem radioaktiven Müll, und das schon seit Jahrzehnten. Nun soll bundesweit erneut ein passendes Endlager gesucht werden. Kommentar über die tatsächlichen Asse-Fakten, eine typisch deutsche Tragödie und die Spielbälle der Politik. mehr

Schwellwerte statt Panikmache

Essay von Klaus-Dieter Humpich

Menschen, die beruflich mit radioaktiver Strahlung zu tun haben, sollten vor hohen Belastungen geschützt werden. Ob es aber sinnvoll ist, für die Berechnung der Grenzwerte von einem linearen Zusammenhang zwischen Dosis und Wirkung auszugehen, fragt der Autor. mehr

Der deutsche Fukushima-Mythos

Analyse von Matthias Heitmann

Führende Politiker wie auch Leitmedien hierzulande verlieren zwei Jahre nach dem Erdbeben in Japan die Tatsache aus den Augen, dass es sich bei den Katastrophenopfern nicht um Opfer eines Atomunfalls handelt. Das ist typisch für die deutsche Wahrnehmung. mehr

Kleine Dosis, große Angst

Kommentar von Lutz Niemann

Ängste im Zusammenhang mit radioaktiver Strahlung sind unbegründet. Sie beruhen auf der Annahme, dass bereits kleinste Strahlungsmengen negative Wirkungen haben. Doch auch bei Radioaktivität gilt: Erst die Dosis macht das Gift mehr

Die verlorenen Mädchen von Gorleben

Kurzkommentar von Walter Krämer

Eine Studie will einen Zusammenhang zwischen der Strahlungsbelastung durch das dortige atomare Zwischenlager und der niedrigen Geburtenrate von Mädchen um Gorleben festgestellt haben. Solche Behauptungen sind nicht viel mehr als Kaffeesatzleserei. mehr

Alle zehn bis zwanzig Jahre ein Gau

Analyse von Heinz Horeis

Die Max-Planck-Gesellschaft gilt weltweit als exzellente Forschungseinrichtung. Veröffentlichungen aus den Instituten folgen in der Regel wissenschaftlichen Standards. Manchmal gibt es allerdings Ausrutscher. Kommentar über ein Papier zu den angeblichen Gefahren eines nuklearen GAUs. mehr

Das Märchen vom subventionierten Atomstrom

Analyse von Joachim Volz

Wie ökonomisch sind die Erneuerbaren im Vergleich mit AKWs? Ein zentrales Argument der Atomkraftgegner lautet: Atomstrom sei über Jahre so sehr subventioniert worden, dass er in Wirklichkeit gar nicht billiger als erneuerbare Energie ist. Das Gegenteil ist der Fall mehr

Atomangst? Nein danke!

Essay von Thilo Spahl

Das schlimmste was einer Zivilisation passieren kann, ist ein Atomunfall, heißt es. Dass das falsch ist, zeigt der Unfall von Fukushima. Viele Gefahren werden in der Öffentlichkeit übertrieben dargestellt. mehr

Thorium – Der Brennstoff der Zukunft

Essay von Peter Heller

Es ist wird viel über die künftige Stromversorgung geredet. Der Autor nennt hier und in der aktuellen Printausgabe von NovoArgumente eine Ressource, die wirklich den Fortschritt antreiben könnte. Das Schwermetall Thorium könnte eine neue Epoche der Energiegewinnung einleiten. mehr