Illustration: Mathias Barth

Forschung & Innovation

Der wissenschaftliche und technologische Fortschritt ist nicht gleichzusetzen mit gesellschaftlichem Fortschritt, aber er ist der wichtigste Motor. In Deutschland hält sich die Anerkennung in Grenzen, von Begeisterung ganz zu schweigen. Zu den Klassikern unter den Besorgnis-, Abwehr-, Angst- und Widerstandsauslösern zählen zweifellos die Kernenergie, die Gentechnik und die Chemie. Relativ neu dabei ist die Nanotechnologie, von der viele noch nicht wissen, ob sie sie als gut oder böse einsortieren sollen. Unser Rat lautet natürlich: Bitte gar nicht einsortieren! Keine Technologie ist entweder gut oder böse. Wir brauchen freie Forschung und eine offene Debatte über neue Technologien.

Top Artikel

Innovation früher und heute

Essay von James Woudhuysen

Politik und Medien begegnen technischen Innovationen heute nicht mehr mit Begeisterung, sondern mit Furcht. Dabei herrscht an ehrgeizigen Ideen kein Mangel – es bräuchte nur ein wenig Mut mehr

Aufatmen dank Kohle

Analyse von Heinz Horeis

Die angeblichen „Dreckschleudern“ stehen oben auf der Hassliste der Grünen. Die hohe Effizienz von Kohlekraftwerken bleibt dabei weitestgehend unbenannt. Kohlekraftwerke werden immer sauberer mehr

Die neuen Kindermacher

Essay von Lena Wilde

Das Recht auf Fortpflanzung unterliegt nur der eigenen Verantwortung. Deswegen sollten wir moderne Kinderwunschbehandlungen möglichst vielen Menschen zugänglich machen. mehr