Matthias Heitmann

Matthias Heitmann

Matthias Heitmann ist freier Autor und Redner. Von 1992 bis 2010 war er für die Redaktion von NovoArgumente tätig, zuletzt als Chefredakteur Online. Er lebt in Frankfurt am Main.

Artikel

Angstgesellschaft

Der deutsche Fukushima-Mythos

Führende Politiker wie auch Leitmedien hierzulande verlieren zwei Jahre nach dem Erdbeben in Japan die Tatsache aus den Augen, dass es sich bei den Katastrophenopfern nicht um Opfer eines Atomunfalls handelt. Das ist typisch für die deutsche Wahrnehmung. mehr

Europa

Europa: EU will Pressefreiheit vor EU-Kritikern schützen

Matthias Heitmann über das absurde Vorhaben der Europäischen Union mittels staatlicher Überwachung Pluralismus und Qualität der Medien zu wahren. Alles, was ihr nicht gefällt, wird als Bedrohung dargestellt, entsprechend reguliert und anschließend als „antieuropäisch“ gebrandmarkt. mehr

Political correctness

Diagnose: Politische Hypochondrie

Kein Tag ohne neuen Medienskandal: Gestern Augstein und Brüderle. Heute Hahn und Roth. Die Art und Weise, mit der auf angeblich skandalöse Äußerungen und Verhaltensweisen von öffentlichen Personen reagiert wird, ist erbärmlich und bedrückend. Ein Kommentar von Matthias Heitmann mehr

Gender

Menschen mit Eiern

Was als Gleichstellungspolitik und als Kampf gegen Sexismus daherkommt, ist in Wirklichkeit ein frauen- wie auch männerfeindlicher therapeutischer Autoritarismus. Im Namen der Emanzipation aller Menschen sollten Frauen und Männer sich gemeinsam dagegen auflehnen. mehr

Demokratiekrise

GEZ: Pay-TV im Demokratiegewand

Der gegenwärtige Unmut über die neuen Rundfunkgebühren entzündet sich zwar an einzelnen Neuerungen, ist aber im Kern eine durchaus berechtigte Reaktion auf das paternalistische und freiheitsfeindliche Demokratieverständnis der Bundesrepublik. Ein Kommentar von Matthias Heitmann mehr

Fußball

Auf dem Weg in eine elitäre Fußball-Planwirtschaft

Das UEFA-„Financial Fair Play“ soll den Fußball vor der totalen Kommerzialisierung schützen, heißt es.Es ist eher unfair: Die Elite der großen Clubs schottet sich gegen Emporkömmlinge ab und die unternehmerische Freiheit der Fußballclubs wird eingeschränkt mehr

Sport

Paralympics: Die „besseren“ Spiele?

Die Paralympics waren ein Fest menschlicher, physischer wie mentaler Leistungsfähigkeit. Dennoch hatte Matthias Heitmann beim Verfolgen der Spiele ein komisches Gefühl im Bauch. Sind Leistungsstreben und technologischer Fortschritt heute etwa nur noch bei Behinderten akzeptabel? mehr

Sport

Ist Cleverness unfair?

Einige Badminton-Spielerinnen wurden bei Olympia 2012 disqualifiziert, weil sie aus wettkampftaktischem Kalkül ihre Spiele verloren haben. Das ist nicht nachvollziehbar. Viel problematischer sind der Austragungsmodus und die zunehmende Moralisierung des Sports mehr

Demokratiekrise

Ein Aufruf zu mehr Bedächtigkeit

Betrachtet man das Regierungshandeln der letzten Jahre fragt man sich, was eigentlich aus den sprichwörtlich „typisch deutschen“ Tugenden wie Gründlichkeit und Bedächtigkeit geworden ist. Heute kommt einem die Berliner Politik in erster Linie hektisch, getrieben und unüberlegt vor mehr

Bücher des Autors