28.10.2020

Meinungsfreiheit zwischen islamistischem Terror und Cancel Culture

Von Matthias Heitmann

Titelbild

Foto: Chris93 via Wikicommons / CC BY-SA 4.0

Die Enthauptung des Lehrers Samuel Paty durch einen Islamisten entspricht letztlich dem, was Cancel Culture mit scheinbar zivilen Mitteln tut: eigenständig und anders denkende Köpfe ausschalten.

Der französische Geschichtslehrer Samuel Paty wurde am 16. Oktober in der Nähe von Paris von einem Islamisten ermordert, weil er im Unterricht die Mohammed-Karikaturen zum Thema Meinungsfreiheit besprochen hatte. Aus Kreisen, wo man sich über den Tod George Floyds erregt, hört man nur ohrenbetäubendes Schweigen über diesen terroristischen Akt.