Alexander Horn

Alexander Horn

Alexander Horn lebt und arbeitet als selbstständiger Unternehmensberater in Frankfurt. Er ist Geschäftsführer des Novo Argumente Verlags und Novo-Redakteur mit dem Fokus auf wirtschaftspolitischen Fragen.

Artikel

Bevölkerungswachstum

Die falsche Moral der Antihungerkämpfer

Jedes Jahr am 16. Oktober ist Welthungertag. Für NGO’s à la Foodwatch ist klar, dass Nahrungsmittelspekulationen eine zentrale Ursache für Hunger sind. Was wirklich fehlt, sind Investitionen in eine moderne und produktive Landwirtschaft rund um den Globus. mehr

Eurokrise

Nachhaltig oder Wachstum – beides geht nicht!

Die Eurokrise ist vor allem eine Krise der Produktivität. Ursachen liegen in der europaweiten Wachstumsschwäche, die ironischerweise mit dem Aufstieg wachstumsskeptischen Denkens einhergeht. Gerade Deutschland hat hier eine Vorreiterrolle. mehr

Arabellion

Nato-Krieg gegen Libyen: Allianz ohne Plan und Humanismus

Die militärische Intervention des Westens in Libyen ist falsch, illegitim und gefährlich, findet Alexander Horn. Ihr fehlt es an Plan und Strategie. Sie wird von gesellschaftlichen Stimmungen angetrieben. Die deutsche Antihaltung ist prinzipienlos. Die Libyer müssen sich selbst befreien mehr

Wirtschaftskrise = Politikkrise

Mit dem Griechenland-Debakel ist die europäische Politik wieder hart in der Realität aufgeschlagen – Strategien hat sie dennoch nicht. mehr

Kapitalismuskrise

Der Markt hat versagt … kann der Staat uns retten?

Solange die Politik die Ursachen der Krise in der Gier der Banker und in der vermeintlich übersteigerten Risikobereitschaft der Unternehmen verortet und über verschärfte Regulierungsmaßnahmen beheben zu können glaubt, brauchen wir nicht darauf bauen, dass der Staat einen positiven Einfluss nehmen kann. mehr