Illustration: Hannah Brückner

Alle Artikel (Fortsetzung)

Angies Schubs-Einheit

Analyse von Johannes Richardt

Bundeskanzlerin Merkel baut ein Team von Verhaltenswissenschaftlern auf, das nach britischem Vorbild eine Politik sanfter Anschubser forcieren soll.Diese Form des Paternalismus beruht auf Manipulation und nicht auf Freiheit. mehr

Wir lassen uns nicht herumschubsen

Essay von Sean Collins

Der Libertäre Paternalismus will Menschen zu sozialgefälligen Entscheidungen anleiten. In der „Anschubs-Theorie“ , zeigt sich das pessimistische Menschenbild einer Elite, die sich die Bewältigung der eigentlich wichtigen gesellschaftlichen Aufgaben nicht mehr zutraut mehr

Wissenschaftlich gelenkte Individuen

Analyse von Julian Mintert

Mit Hilfe der modernen Verhaltensforschung will der „libertäre Paternalismus“ Menschen vor „schlechten“ Entscheidungen bewahren – ohne offenen Zwang, dafür aber durch subtile Beeinflussungsversuche. Aus philosophischer Perspektive ist das entmündigend. mehr

Alltagswahnsinn: Im Neobiedermeier

Von Monika Bittl

Angesichts der aktuellen Regulierungs-Hysterie fällt es schwer, die normale Welt von einer neurologischen Intensivstation zu unterscheiden. Immer mehr Verbote führen zu immer geringerer Freiheit. Wo bleibt da der gesunde Menschenverstand, fragt sich die Schriftstellerin Monika Bittl. mehr

Gesundheitwahn: Die Butterkeksaffäre

Von Monika Bittl

Weil ein Vierjähriger gegen die Gebräuche einer Kita zuckerhaltige Butterkekse in der Brotdose hatte, müssen seine Eltern nun einen neuen Kita-Platz für das Kind suchen. Für Monika Bittl wirft dieser absurd anmutende Vorfall ein Schlaglicht auf die Gesundheitsobsessionen unserer Zeit. mehr

Der staatlich forcierte Jo-Jo-Effekt

Analyse von Uwe Knop

Die Politik hat dicke Menschen zum Problem erklärt, Wissenschaftler liefern passende Studien, fast alle Medien beschwören Übergewichtsepidemien und am Ende profitiert die Diätbranche. Eine Debatte die von Denkfehlern und Fehlinformationen geprägt ist. mehr

Bist Du krank? Trink Bohnentrank!

Analyse von Uwe Knop

Früher galt Kaffee als schwer ungesund; heute verkünden unzählige Beobachtungsstudien genau das Gegenteil. Der Haken: Diese können gar keine haltbaren Beweise liefern. Über den aktuellen Bohnentrank-Hype – vom Muselmannschreck zum ökotrophologisch begnadigten Allheilmittel mehr

Junk Science vs. Junk Food

Analyse von Rob Lyons

Nach dem Tabak- und dem Alkoholkonsum gerät das Fleischessen immer mehr ins Fadenkreuz der „Wir mögen’s nicht, also gehört es verboten“-Lobby. Gegen eine auf Junk-Science gestützte Freiheitsfeindlichkeit verteidigt der Autor das Recht eines Jeden, sich seinen kleinen Lastern hinzugeben mehr

Fast-Food-Esser sind keine Junkies

Kommentar von Rob Lyons

Angeblich hat uns die Lebensmittelindustrie zu fetten und hilflosen Wesen gemacht, die nur ihren nächsten Burger im Sinn haben. Diese Vorstellung beruht jedoch auf einem degradierenden Menschenbild. mehr

Die dürre Republik

Analyse von Matthias Heitmann

Eine Analyse der politische Rezeptur des nationalen Schlankheitswahns mit dem Ergebnis, dass dieser weniger auf die Reduktion unseres Gewichts, sondern unserer Selbstbestimmtheit abzielt. mehr