11.12.2011

Lobby-Vereine der Erneuerbare-Energien-Industrie

Kommentar von Daniela Korn

Netzwerke auf europäischer und nationaler Ebene [1], zusammengestellt von Daniela Korn.

Brüsseler Block

Eine gemeinsame Adresse in Brüssel haben:
PVTF European Photovoltaic Technology Forum | eupvplatform.org
EUFORES European Forum for Renewable Energy Sources | eufores.org
EREC European Renewable Energy Council | erec.org
EREC agiert u.a. als Dachverband von:
AEBIOM European Biomass Association | aebiom.org
EGEC European Geothermal Energy Council | egec.org
EPIA European Photovoltaic Industry Association | epia.org
EREF European Renewable Energies Federation | eref-europe.org
ESHA European Small Hydropower Association | esha.be
ESTELA European Solar Thermal Electricity Association | estelasolar.eu
ESTIF European Solar Thermal Industry Federation | estif.org
EUBIA European Biomass Industry Association | eubia.org
EU-OEA European Ocean Energy Association | eu-oea.com
EUREC European Renewable Energy Centres Agency | eurec.be
EWEA European Wind Energy Association | ewea.org

 


Institutionen in Deutschland

ISES International Solar Energy Society, Freiburg | ises.org
AfEE Agentur für Erneuerbare Energien | unendlich-viel-energie.de
Der Agentur sind u.a. als Unterstützer angeschlossen:
BBE Bundesverband BioEnergie | bioenergie.de
BEE Bundesverband Erneuerbare Energie | bee-ev.de
BSW Bundesverband Solarwirtschaft | bsw.de
BWP Bundesverband WärmePumpe | waermepumpe.de
BWE Bundesverband WindEnergie | wind-energie.de
DGS Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie | dgs.de
DEPV Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband | depv.de
BIOGAS Fachverband Biogas | biogas.org
FVEE Forschungsverbund Erneuerbare Energien | fvee.de
GtV Bundesverband Geothermie | geothermie.de
EOLE Koordinierungsstelle Windenergie | wind-eole.com
UFOP Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen | ufop.de
VDB Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie | biokraftstoffverband.de
juwi Holding Projektentwickler | juwi.com
Enercon Energie für die Welt | enercon.de
SolarWorld Internationaler Solarkonzern | solarworld.de
NaturStromHandel Energie mit Zukunft | naturstrom.de

 


Netzwerk Hermann Scheer
Detaillierte Informationen hierzu s. S. 76-77.

Eurosolar Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien | eurosolar.de
WCRE World Council for Renewable Energies | wcre.de
WREA World Renewable Energy Assembly | eurosolar.de
WREPN World Renewable Energy Parliamentary Network | eurosolar.de
WWEA World Wind Energy Association | wwindea.org
EREF European Renewable Energy Federation | eref-europe.org
IRENA International Renewable Energy Agency | irena.org

 

Groß und mächtig: der Brüsseler Block

Außer der „European Renewable Energy Federation“ (EREF) residieren alle wichtigen europäischen Verbände der einzelnen EE-Branchen unter derselben Adresse in Brüssel: Rue d’Arlon 63–67. Von besonderer Bedeutung sind der „European Renewable Energy Council“ (EREC), das „European Forum for Renewable Energy Sources“ (EUFORES) und die „European Photovoltaik Technology Platform“ (PVTP). Diese Institutionen knüpfen Verbindungen der EE-Industrie bis in die höchsten Kreise der EU-Politik und der Wissenschaft.

EREC wurde im April 2000 ins Leben gerufen und fungiert seither als Dachorganisation der europäischen EE-Vereine und Marktakteure. Der Rat vertritt europäische Hersteller, Vertriebe und Dienstleister aus den Bereichen Windenergie, Fotovoltaik, kleine Wasserkraft, Biomasse und -kraftstoffe, Solarthermie, Geothermie und Meeresenergie.

EUFORES wurde von EU-Abgeordneten gegründet mit dem Ziel, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu beeinflussen. Das Forum präsentiert sich mit dem Slogan „European Parliamentarians for a Sustainable Energy Future“. Aktuell sind ihm 113 amtierende oder ehemalige Mitglieder des Europaparlaments oder nationaler Parlamente angeschlossen. EUFORES steht nicht nur Abgeordneten offen, sondern auch Lobby-Vereinen und Unternehmen, die die Arbeit von EUFORES finanziell unterstützen können. EUFORES und die ehemalige Präsidentin Mechtild Rothe (SPD) waren treibende Kräfte hinter dem EU-Glühlampenverbot.

PVTP pflegt und bündelt die Kontakte mit der Wissenschaft und profitiert ebenfalls von den Netzwerken in Brüssel. Ihre Mitglieder sind häufig auf den von der EU-Kommission und WIP organisierten Fotovoltaik-Konferenzen und Ausstellungen vertreten, darunter Mitarbeiter des „Instituts für Solare Energieversorgungstechnik“ (ISET) in Kassel (heute „Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik“, IWES), des „Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme“ (ISE) in Freiburg, des „Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt“ (DLR) in Köln und des „ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien“ (FVEE) mit Sitz in Berlin (früher Forschungsverbund Sonnenenergie).

Verbindungen in die Wissenschaften gibt es u.a. über Prof. Dr. Adolf Goetzberger, Gründer des Fraunhofer ISE, der auch an der Gründung von Herman Scheers Eurosolar e.V. beteiligt war. Prof. Dr. Jürgen Schmid, Direktor des ISET e.V. Kassel (heute Fraunhofer IWES), ist Mitglied im „Advisory Comittee“ von Scheers „World Council for Renewable Energies“ (WCRE). Prof. Dr. Dr.-Ing. (habil.) Hans Müller-Steinhagen, Leiter des Instituts für Technische Thermodynamik am DLR, war in den Vorständen von EUREC und PVTF aktiv.

Gut verbandelt: die Institutionen in Deutschland

Der Bundesverband Bioenergie (BEE) ist der Dachverband der wichtigsten nationalen Vereine dieses Segments. Er pflegt Verbindungen zur „European Renewable Energy Federation“ (EREF), die mit Hermann Scheer verbunden ist. EREF arbeitet auch mit dem „European Renewable Energy Council“ (EREC) zusammen – einer wichtigen Institution des „Brüsseler Blocks“. Der BBE ist gut mit der deutschen Politik verbandelt. So sind im Beirat regelmäßig zahlreiche Mitglieder des Deutschen Bundestages tätig. Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) engagiert sich aktuell stark gegen Kürzungen der Einspeisevergütung für Fotovoltaikanlagen.

Die EE-Bundesverbände haben wesentlich zur Gründung der gemeinsamen „Agentur für Erneuerbare Energien“ mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums (BMU) und des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMELV) beigetragen. Seit Mai 2008 verfolgt die Agentur das Ziel, die „Vorteile einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien zu kommunizieren“. Unterstützer sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) sowie etliche Unternehmen und Verbände aus der EE-Branche.

Die deutschen Institutionen pflegen Kontakte zur „International Solar Energy Society“ (ISES) mit Sitz in Freiburg. Rajendra Pachauri war früher Vorsitzender der indischen ISES-Sektion. Heute ist er als Vorsitzender des Weltklimarates IPCC tätig.