01.07.2000

Brief an die Inder

Eine Satire von Sinasi Dikmen.

Lieber Inder, lieber Kollege,


Nimm es den Deutschen nicht übel, wenn sie Gerüchte in die Welt setzen, dass Du scharf darauf wärest, nach Deutschland zu kommen, weil Du in Indien keine Arbeit hättest. Solche Behauptungen brauchen sie in Deutschland. Die Deutschen müssen immer wieder hören, dass die ganze Welt darauf brenne, in Deutschland zu arbeiten. Das macht sie stolz und, unter uns gesagt, auch arrogant. Wie ich gehört habe, bist Du viel besser ausgebildet. Das ist schön für die Deutschen. Denn die Deutschen wollen das Beste von allem. Politik? Der Deutsche hat die beste. Das Auto? Der Deutsche hat das beste. Die Grüne Partei? Der Deutsche hat die beste. Der Ausländer? Der deutsche Ausländer ist der beste.


Ich will dem Deutschen nicht in den Rücken fallen, aber ich muss Dich fragen: Was willst Du als Computerfachmann in Deutschland? Für Dich gibt es in Deutschland keine Arbeit. In Lettland, in Estland sind pro Kopf mehr Internetanschlüsse vorhanden als in Deutschland. Und dabei reden wir noch nicht von Finnland, von Norwegen, von Schweden. Von den USA schon lange nicht. – Abgesehen davon, dass es hier kalt ist. Da, in Indien, kannst Du vielleicht auch mal ohne Unterhose rumlaufen. Hier musst Du manchmal einen Pyjama aus Baumwolle über der Unterhose tragen. Bis die Japaner eine Unterhose mit computergesteuerter Heizung erfinden, wirst Du hier frieren.


In jedem Deutschen steckt angeblich ein Technikfreak. Das war mal so. Vor hundert Jahren. Der jetzige Bundeskanzler war in Niedersachsen Ministerpräsident des Landes. In seinem Land hat er die Hochschule für Kommunikation dichtgemacht. Jetzt spielt er den Retter.


Das Problem der Deutschen ist, dass in jedem Deutschen ein Retter steckt. Ich kenne aber keinen einzigen Deutschen, der selbst mal gerettet worden wäre. Die Deutschen retten dafür die Wale, sie retten die Wälder, sie retten die Demokratie, und dabei vergessen sie sich selbst. Weil sie retten spielen. Der Deutsche ist wie ein Huhn. Er schreit erst dann, wenn das Ei vor dem Loch wartet.


Früher sollen die Deutschen vieles entdeckt und erfunden haben. Gut, doch auch damals waren sie nicht in der Lage, sich zu retten. Die Deutschen haben es nie geschafft, eine Revolution zu machen. Die deutsche Wiedervereinigung haben sie den Russen zu verdanken, die Demokratie den Amerikanern, die Philosophie den Griechen, die Lyrik den Italienern, den Wein den Franzosen, die sauberen Straßen den Türken – und trotzdem geben sie an, alles alleine geschafft zu haben. Stell Dir mal vor, sie hätten die Demokratie von den Türken, den Wein von den Russen, die Wiedervereinigung von den Koreanern, die Philosophie von den Eskimos…


Der Ministerpräsident eines der baltischen Staaten hat dem deutschen Bundeskanzler offeriert, dass die baltischen Ländern jederzeit bereit wären, Deutschland zu helfen…
Aber, aber… Ein Lette als Walfänger, ein Este als Hirschjäger, das geht in Ordnung. Aber ein Computerfachmann ??? – Wo die Deutschen doch eh die besten haben…